Connected successfully
pinwand


Westernreiten bei uns


Das Westernreiten ist für uns, die wir uns in erster Linie als ambitionierte Wander- und Geländereiter verstehen, die ideale Reitweise. Beim Westernreiten werden die Hilfen nicht permanent sondern in Form von Signalen gegeben. Soll sich das Pferd beispielsweise im Schritt (Trab, Galopp) vorwärts bewegen, geben wir die erforderliche Hilfe idealerweise nur einmal und nicht wie beim klassischen Reitstil fortwährend. Das erfordert natürlich ein sehr gut ausgebildetes Pferd und die locker-lässige Reitweise der Westernreiter sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch bei dieser Reitweise viel Zeit in die Ausbildung des Pferdes investiert werden muss. Dabei ist für uns der Weg das Ziel.

Bei der Ausbildung unserer Pferde fühlen wir uns der natürlichen Horsemanship (NHS) verpflichtet, bei welcher der Schwerpunkt auf der artgerechten Kommunikation mit dem Pferd liegt. Wir organisieren laufend Fortbildungskurse, zu denen wir namhafte NHS-Experten einladen. Oder wir üben gemeinsam im Gelände, in dem wir natürliche Hindernisse in unsere Arbeit mit dem Pferd einbeziehen. Der jährliche Geländetrainingstag des VWS ist mittlerweile schon zur Tradition geworden.

Wir üben nicht in Hinblick auf die Erfüllung bestimmter Turnieraufgaben, gleichwohl wir natürlich auch an Westernturnieren oder dem von uns erfundenen Longtrail - einem Trailwettkampf im Gelände mit natürlichen Hindernissen - teilnehmen. Im Vordergrund steht dabei für uns nicht nur eine möglichst gute Platzierung, sondern vor allem das harmonische Miteinander von Pferd und Reiter.